Der Termin beim Jobcenter

Stefan wacht auf. Er schaut auf die Uhr. Er ruft: „Oh je! Neun Uhr, ich habe verschlafen!“ Der Wecker hat nicht geklingelt. Heute muss er zum Jobcenter. Er springt aus dem Bett. Dann zieht er den Schlafanzug aus. Stefan nimmt saubere Kleidung aus dem Schrank und zieht sie an. Er zieht eine Jacke darüber.
Stefan verlässt das Haus ohne Frühstück. Es regnet ein wenig und es ist kalt. Er läuft zur Haltestelle. Der Bus kommt gerade an und er steigt ein. Stefan fährt drei Haltestellen bis zum Hauptbahnhof. Dort steigt er in die U-Bahn. Er steigt nach fünf Minuten aus.
Stefan läuft die Treppe hoch. Er guckt auf die Uhr und denkt: „Mist, ich bin zwanzig Minuten zu spät. Hoffentlich bekomme ich keinen Ärger!“ Er rennt schnell zum Eingang.
Die Tür ist zu. Stefan wundert sich: „Was ist los? Warum ist die Tür zu?“
Eine Frau kommt vorbei. Sie sagt: „Heute ist Sonntag. Hier ist geschlossen. Kommen Sie morgen wieder. Dann ist offen.“
„Danke!“ antwortet Stefan. Er hatte gedacht, dass Montag ist. Er muss lachen. Er nimmt die nächste Bahn zurück.
Zu Hause legt er sich wieder ins Bett. Er schläft bis zum Mittag. Dann macht er sich einen starken Kaffee.
Er denkt: „Beim nächsten Mal schaue ich in den Kalender!“

Fragen zum Text:

Wann ist Stefan aufgestanden?
Was hat er gegessen?
Wie ist das Wetter?
Welcher Tag ist heute?
Wohin fährt Stefan?
Wie kommt er dort hin?
Warum ist die Tür zu?
Wen trifft Stefan?

Erzähle die Geschichte mit deinen eigenen Worten.