weil / um zu

Ich habe Kopfschmerzen. Ich gehe zur Apotheke, weil ich Kopfschmerzen habe.

Ich habe Hunger. Ich gehe zur Cafeteria, weil ich Hunger habe.

Du bist müde. Du gehst ins Bett, weil du müde bist.

Er ist müde. Er geht ins Bett, weil er müde ist.

Ich habe einen Termin. Ich sage „Tschüss“, weil ich jetzt einen Termin habe.

Ich liebe Deutschland. Ich wohne in Deutschland, weil ich Deutschland liebe.

Ich bin krank. Ich gehe zum Arzt, weil ich krank bin.

Ich vermisse meinen Sohn. Ich gehe nach Hause, weil ich meinen Sohn vermisse.

Ich habe Durst. Ich trinke Wasser, weil ich Durst habe.



Er will Deutsch lernen. Er geht zur Schule, weil er Deutsch lernen will.

Er gehe zur Schule, um Deutsch zu lernen.

Ich möchte essen. Ich gehe zur Cafeteria, weil ich essen möchte.

Ich gehe zur Cafeteria, um zu essen.

Sie will schlafen. Sie geht ins Bett, weil sie schlafen will.

Sie geht ins Bett, um zu schlafen.

Du brauchst Medizin. Du gehst zur Apotheke, weil du Medizin brauchst.

Du gehst zur Apotheke, um Medizin zu kaufen.

Ich brauche Geld. Ich gehe zur Bank, weil ich Geld brauche.

Ich gehe zur Bank, um Geld zu holen.

Ich möchte ein Spiel sehen. Ich gehe zum Club, weil ich ein Spiel sehen möchte.

Ich gehe zum Club, um ein Fußballspiel zu sehen.

Ich will nach Kairo fliegen. Ich fahre zum Flughafen, weil ich nach Kairo fliegen will.

Ich fahre zum Flughafen, um nach Kairo zu fliegen.

Ich möchte pünktlich sein. Ich gehe los, weil ich pünktlich sein möchte.

Ich gehe los, um pünktlich zu sein.

aber / obwohl / trotzdem

Ich habe Hunger, aber ich habe keinen Durst.

Ich gehe zum Sport, obwohl ich Schmerzen habe.

Ich habe Schmerzen. Trotzdem gehe ich zum Sport.

Es ist wolkig, aber es regnet nicht.

Ich gehe nach draußen, obwohl es regnet.

Es regnet. Trotzdem gehe ich nach draußen.

Ich lerne Deutsch, obwohl es schwierig ist.

Deutsch ist schwierig. Trotzdem lerne ich es.

Ich lerne Deutsch, aber ich lerne kein polnisch.

Ich fahre nach Syrien, obwohl es gefährlich ist.

In Syrien ist es gefährlich. Trotzdem fahre ich hin.

Ich sage es, obwohl es falsch ist.

Ich habe das gesagt, aber es ist falsch.

Ich will in meine Heimat fahren, aber ich habe keinen Ausweis.

Ich möchte das Handy kaufen, obwohl es sehr teuer ist.

Ich möchte das Handy kaufen, aber ich habe kein Geld.

Ich komme zur Schule, obwohl ich sehr krank bin.

Ich gehe zur Schule, obwohl ich müde bin.

bevor / als / nachdem / während / wenn

Ich frühstücke, bevor ich zur Schule gehe.

Bevor ich zur Schule gehe, frühstücke ich.

Ich werde wach, als der Wecker schellt.

Als der Wecker schellt, werde ich wach.

Du kannst Fußball spielen, nachdem die Schule aus ist.

Nachdem die Schule aus ist, kannst du Fußball spielen.

Die Waschmaschine läuft, während ich fernsehe.

Während ich fernsehe, läuft die Waschmaschine.

Ich mache eine Ausbildung, wenn ich mit dem Integrationskurs fertig bin.

Wenn ich mit dem Integrationskurs fertig bin, mache ich eine Ausbildung